GROSsARTIGE Lesereisen am Vorlesetag

Mit einer Woche Verspätung fand auch an unserer Schule nun der bundesweite Vorlesetag statt. Wie im letzten Jahr lasen große mutige Dritt- und ViertklässlerInnen den jüngeren Kindern vor. Die Kinder reisten mit Elliot der Maus durch Spukschlössler, erlebten mit Lotta aufregende Wettbewerbe, ließen sich ins Land der Samurei entführen und lösten mit den drei ? selbst den schwersten Fall. Zwischendrin hat Oma das Internet „versehentlich“ zerstört
Als Lesevorbilder haben die Großen heute aus ihren Lieblingsbüchern vorgelesen und mit spannenden Gesprächen die Leselust angeregt.
Und auch dieses Jahr bleibt der Eindruck: Das war toll und muss bald wiederholt werden!

(Frau Heche)

Weiterlesen …

Umweltlernwerkstatt an der Eggestorf Stiftung

Heute war die Klasse 2c in der Umweltlernwerkstatt an der Eggestorf Stiftung. Dort haben wir viel über unsere heimischen Waldtiere gelernt und darüber, wie sie den Winter verbringen. Bei vielen kurzweiligen und lustigen Spielen im Wald sind wir in die Rollen von Igeln und Eichhörnchen geschlüpft. Im Sommer und Herbst frisst sich der Igel eine Speckschicht an und hält anschließend seinen Winterschlaf. Das Eichhörnchen hingegen vergräbt sich seine Nahrungsvorräte für die Winterzeit und hält Winterruhe. Aber findet es auch tatsächlich alle Vorräte wieder.

Weiterlesen …

Von Sternenguckern, eingetupperten Galaxien, fliegenden Mäusen und raketenstarker Sprungkraft

Schon vor dem ersten Gong hört man drei Kinder aus der 1c leise singen „…den Raumanzug-zug-zug für den Flug Flug Flug…“. Genauso fröhlich startet auch die Nachbarklasse, die 1b. Die Kinder lauschen gebannt den schön illustrierten Bilderbuchtexten, die erzählen, warum wir nicht einfach auf Merkur, Mond oder den Mars umziehen können. Ein Stock weiter oben hält mir Linn aus der 2b stolz ihre eingetupperte (selbstgebastelte) Galaxie entgegen. In der gleichen Klasse werden Sternbilder geprickelt und in ein Fernrohr gesteckt. Juno schaut gespannt durch ihr fertiges Fernrohr. Die Sternbilder kennen alle schon ziemlich genau, denn gestern haben sie im Planetarium einiges gelernt. Für ihren Schatzordner hat Marit genau aufgeschrieben, was sie erlebt hat:

„Wir waren im Planetarium mit der ganzen Klasse. Das war richtig schön. Als erstes sind wir in eine dunkle Halle gegangen. Dann konnten wir die Sterne sehen. Das war cool. Wir haben auch ein paar Planeten gesehen: Venus, Mars, Jupiter, Saturn und noch ein paar andere. Ich habe noch ein paar Sachen gelernt: Zum Beispiel, dass die Sonne sich nicht dreht sondern die Erde und noch dass der Mond gar nicht von alleine scheint. Die Sonne scheint ihn nämlich an. Dann waren wir auch noch auf dem Spielplatz und haben sehr viel gespielt. Das war alles sehr schön. Ich bin schon gespannt auf den nächsten Ausflug.“ Marit 2b

Auch die 3a berichtet stolz von ihrem Ausflug- bei ihnen ging es ins DLR. Dort wurden in Gruppen Modell- Lander gebaut. In Gruppen haben die Kinder getüftelt, wie ein Ei so geschützt werden kann, dass es nach einem Sturz aus dem Fenster nicht zerbricht. Auch schicke bunte Raketen wurden gebaut und dann mit ordentlich Wasser-Schubkraft in den Himmel geschossen. Fast die gleiche Höhe erreicht auch die 4b beim Astronautentraining in der Turnhalle: Es wird gesprungen und gerannt. Eben alles trainiert, was man als Astronaut so braucht. In der 4a bleibt der Körper still- dafür wird der Kopf ordentlich trainiert und angestrengt. Die Kinder sind Mondphasen-Experten und Expertinnen. Aus Fachtexten sind wunderbare Plakate entstanden. Wir sind alle gespannt wie es morgen weiter geht…